offizielle Homepage des VfB 1914 Leimen e.V. offizielle Homepage des VfB 1914 Leimen e.V.

Herzlich willkommen beim VfB Leimen

1914 bis 2014 - 100 Jahre Fußball in Leimen

Aktuelle Meldungen

Das Fußball- und Sportwochenende im Otto-Hoog-Stadion

An alle Liebhaber des runden Leders: ein Besuch im Otto-Hoog-Stadion wird sich für Sie an diesem Wochenende in jedem Fall lohnen - ganz egal, wann Sie vorbei schauen!

 

Den Anfang macht am Samstag um 15:30 Uhr die Bundesliga. Die Samstagskonferenz des 12. Spieltages wird in unserem Clubhaus live übertragen.

Die Begegnungen lassen auf tolle Spiele hoffen:

 

Bayern München - 1899 Hoffenheim

FC Schalke - VfL Wolfsburg

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg

Hannover 96 - Bayer Leverkusen

SC Paderborn - Borussia Dortmund

 

Direkt im Anschluss, um 17:30 Uhr, empfängt die dritte Mannschaft des VfB am 18. Spieltag der C-Klasse den Tabellendritten, die SG DJK Balzfeld/Horrenberg. Die Gäste wollen unbedingt in die B-Klasse aufsteigen und benötigen dazu den wichtigen Dreier in Leimen. Der VfB will hingegen seine ohnehin schon tolle Bilanz weiter verbessern und gegen den klaren Favoriten für eine Überraschung sorgen.

 

Wenn diese Begegnung vorüber ist, ist das Topspiel der Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und Herta BSC Berlin bereits voll im Gange. Natürlich können Sie auch dieses Spiel im Clubhaus des VfB verfolgen.

 

Am Sonntag ist um 13:00 Uhr der VfB Leimen II im Einsatz. Der 16. Spieltag der A-Klasse steht an und Leimen hat den direkten Tabellennachbarn SG Mückenloch/Dilsberg zu Gast. Nicht nur, dass der VfB das letzte Heimspiel des Jahres 2014 mit einem Sieg beenden möchte - das Hinspiel in Mückenloch wurde bereits mit 0:1 verloren. Die Spieler von Trainer Simon Skowronek sind also auf Wiedergutmachtung aus.

 

Um 15:00 Uhr tritt die erste Mannschaft des VfB gegen den letzten der Kreisliga an, den TSV Handschuhsheim. Die Handschuhsheimer haben im Sommer einen großen Umbruch im Kader vollzogen und stehen vor einer schweren Aufgabe für den Rest der Saison. Genauso wie der VfB, der sich in der Tabelle weiter oben festsetzen möchte und dafür den Sieg gegen den TSV braucht. Kommen Sie zum Spiel und unterstützen Sie die Mannschaft von Trainer Riegler dabei, gegen den vermeintlichen Underdog nicht zu stolpern.

 

Natürlich werden neben den Spielen des VfB auch die Sonntagsspiele der Bundesliga stattfinden und, wie am Samstag, auch im Clubhaus live übertragen. Um 15:30 Uhr findet das Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen statt. Um 17:30 Uhr schließen der VfB Stuttgart und der FC Augsburg den Spieltag ab.

 

Außerdem werden auch die Spiele der 2. Bundesliga und das Saison-Finale der Formel 1 aus Abu Dhabi gezeigt, bei dem sich entscheidet, ob sich Lewis Hamilton zum neuen Weltmeister krönt, oder ob Nico Rosberg den Titel doch noch in Deutschland halten kann.

 

Sie sehen also: ein Besuch beim VfB Leimen lohnt sich an diesem Wochenende auf jeden Fall!

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

-Steiger, 20.11.2014-

VfB Leimen II verliert in Eberbach

SV Eberbach - VfB Leimen II 3:1 (2:1)

15. Spieltag der A-Klasse am Sonntag, den 16. November

 

Die Gastgeber gingen nach vier Minuten mit dem ersten Angriff in Führung und lauerten danach auf Konter. Leimen suchte lange vergeblich die Lücke in der Eberbacher Abwehr. Hauser wurde zwar drei Mail freigespielt, es sprang aber nichts Zählbares dabei heraus. Nach seinem dritten Durchbruch versuchte er sich als Vorbereiter. Hörner traf nach Hausers Hereingabe den Pfosten und Dinarica staubte zum Ausgleich ab. In der zweiten Halbzeit spielten jedoch nurnoch die Gastgeber und kamen, trotz mehrerer starker Paraden von VfB-Keeper Marco Barth, am Ende zu einem verdienten 3:1-Erfolg.

 

Vorschau: VfB Leimen II - SG Mückenloch/Dilsberg

 

Zum nächsten Spiel empfängt der VfB am kommenden Sonntag, den 23. November die SG Mückenloch/Dilsberg im Otto-Hoog-Stadion. Den VfB und die SG trennt nur das Torverhältnis. Beide Teams stehen mit 17 Punkten im Tabellenmittelfeld. Die Zuschauer dürfen sich auf eine offene, ausgeglichene Begegnung freuen. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.

 

-Steiger, 17.11.2014-

VfB Leimen III feiert deutlichen Heimsieg

Der überragende Danie Yonan setzt zum Schuss an - dieser wird nur kurz danach im Tor landen (Foto: Ayhan)

VfB Leimen III - VfR Walldorf II 5:0 (1:0)

17. Spieltag der C-Klasse am Samstag, den 15. November

 

Nach der frühen VfB-Führung durch Torjäger Romanyuk hielten die Gäste aus Walldorf lange dagegen und das Spiel damit offen. Leimen konnte zum perfekten Zeitpunkt, direkt nach Beginn des zweiten Durchgangs, auf 2:0 erhöhen. Den Treffer erzielte Suleiman. Danach brachen im Otto-Hoog-Stadion alle Dämme und erneut Romanyuk, Yonan und Kruezi erhöhten zum verdienten Sieg.

 

Vorschau: VfB Leimen III - SG Balzfeld/Horrenberg

 

Bereits am Samstag, den 22. November steht für den VfB das nächste Heimspiel an. Um 17:30 Uhr ist die SG Balzfeld/Horrenberg im Otto-Hoog-Stadion zu Gast. Balzfeld steckt mitten im Kampf um den Aufstieg in die B-Klasse und gewann seine beiden letzten Spiele deutlich. Den VfB erwartet also ein echtes Schwergewicht. Aber mit Unterstützung der Zuschauer und einer konzentrierten Leistung ist vielleicht eine Überraschung möglich.

 

-Steiger, 17.11.2014-

VfB-Spiel in Hirschhorn wurde verlegt

Das Spiel des VfB Leimen I beim FC Hirschhorn am vergangenen Sonntag wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes verlegt.

 

Der neue Termin ist Donnerstag, der 4. Dezember um 19:30 Uhr. Gleichzeitig vereinbarten beide Mannschaften, dass das Heimrecht gedreht wurde.

Das Spiel wird also im Otto-Hoog-Stadion stattfinden. Das Rückspiel findet dafür in Hirschhorn statt.

 

-Steiger, 16.11.2014-

Hallenzeiten der Jugend stehen fest

Die Zeiten zu denen die Jugendmannschaften des VfB Leimen in den Leimener Hallen trainieren können stehen nun fest.

 

Klicken Sie hier um zu den Zeitentabellen zu gelangen

 

-Steiger, 14.11.2014-

46. Dr- Schott-Gedächtnis-Turnier vom 14. bis 16. Mai 2015 im Otto-Hoog-Stadion

Starker Harbarth führt VfB Leimen I zum nächsten Sieg

VfB Leimen I - FC Fortuna Schatthausen 3:1 (1:0)

14. Spieltag der Kreisliga am Sonntag, den 9. November

 

Im vorletzten Heimspiel des Jahres 2014 sorgte ein starker Auftritt des VfB Leimen zum nächsten Sieg in der Kreisliga und damit zur Festigung des zweiten Tabellenplatzes. Sascha Harbarth brachte Leimen schon vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung. Nach Wiederanpfiff bereitete er das 2:0 durch Kai Fischer vor und erzielte den entscheidenden Treffer zum 3:0 erneut selbst. Schatthausen gab sich nie auf und kam noch zum Ehrentreffer - zu mehr sollte es aber nicht reichen.

 

Vorschau: FC Hirschhorn - VfB Leimen I

 

Am kommenden Sonntag, den 16. November, steht für den VfB eine etwas weitere Auswärtsfahrt an. Um 14:30 Uhr wird das nächste Spiel in Hirschhorn angepfiffen. Der dort heimische FC ist derzeit Drittletzter der Kreisliga und konnte erst ein Spiel gewinnen. Erfahrungsgemäß sind dies jedoch die schwersten Spiele in einer langen Saison, da jeder einen Sieg des VfB erwartet und Hirschhorn ohne Druck frei aufspielen kann. Der VfB wird eine gute, konzentrierte Leistung benötigen um im Neckartal punkten zu können.

 

-Steiger, 10.11.2014-

VfB Leimen II beendet Durststrecke

VfB Leimen II - SG Viktoria Mauer 3:1 (2:0)

14. Spieltag der A-Klasse am Sonntag, den 9. November

 

Die Gäste kamen im Otto-Hoog-Stadion zunächst besser ins Spiel. Der VfB konnte sich bei seinem starken Keeper Thomas Matuszyk bedanken, der seine Mannschaft mehrmals im Spiel hielt. Nachdem Leimen sich mehr Sicherheit erarbeitete traf Hörner nach einem tollen Dribbling zur Führung. Luca Fischer konnte noch vor dem Pausenpfiff erhöhen.

In der zweiten Halbzeit machte Mauer mächtig Druck und kam zum verdienten Anschlusstreffer. Leimen verlor eine viertel Stunde vor Schluss Kapitän Nepke, der nach einer Notbremse mit der roten Karte vom Platz flog. Mauer wollte nun unbedingt den Ausgleich, aber Leimen hielt voll dagegen. Mit einem Kontertor in der Schlussminute sorgte Hörner für die endgültige Entscheidung und der ersten VfB-Sieg seit dem 7. Oktober in Dossenheim.

 

Vorschau: SV Eberbach - VfB Leimen II

 

Am kommenden Sonntag, den 16. November muss der VfB eine seiner weitesten Fahrten antreten. Um 14:30 Uhr beginnt der 15. Spieltag beim SV Eberbach. Der SV konnte keines seiner letzten vier Spiele gewinnen, steht aber trotzdem auf Platz Drei der Tabelle. Der VfB will an die tolle Leistung gegen Mauer anknüpfen und die weite Reise nicht umsonst gemacht haben. Eberbach wird alles geben, um auch wieder für ein positives Ergebnis sorgen zu können. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen.

 

-Steiger, 10.11.2014-

VfB Leimen III verliert knapp in Rauenberg

VfB Rauenberg II - VfB Leimen III 1:0 (1:0)

16. Spieltag der C-Klasse am Sonntag, den 9. November

 

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge verlor die dritte Mannschaft des VfB erstmals wieder. Beim VfB Rauenberg gab es eine knappe 0:1 Niederlage. Leimen hatte zwar selbst einige Chancen, brachte den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unter und musste sich daher verdient geschlagen geben.

 

Vorschau: VfB Leimen III - VfR Walldorf II

 

Am kommenden Samstag, den 15. November empfängt der VfB III zum 17. Spieltag die Reserve des VfR Walldorf. Der VfR verlor seine letzten beiden Auswärtsspiele, Leimen ist seit dem 19. September zu Hause ungeschlagen und wird alles tun um diese Serie zu halten. Anpfiff ist um 17:00 Uhr im Otto-Hoog-Stadion.

 

-Steiger, 10.11.2014-

Nächster Auswärtserfolg für VfB Leimen I

13. Spieltag der Kreisliga am Sonntag, den 2. November

TSV Pfaffengrund - VfB Leimen I 0:3 (0:3)

VfB-Tore: Schaub, Fischer, Harbarth

 

Gegen seine alte Mannschaft stellte VfB-Trainer Bernd Riegler seine aktuellen Spieler offenbar hervorragend ein, denn bereits zur Pause war dieses Spiel durch die Treffer von Schaub, Fischer und Harbarth entschieden. Da VfB-Keeper Getke keinen Gegentreffer zuließ und auch sein Gegenüber im zweiten Durchgang seinen Kasten sauber hielt, blieb es nach 90 Minuten beim 0:3.

 

Am kommenden Sonntag, den 9. November, empfängt der VfB als nächsten Gegner den FC Fortuna Schatthausen im Otto-Hoog-Stadion. Der FC konnte seine letzten drei Spiele gewinnen und wird mit einer Menge Rückenwind nach Leimen kommen. Auch in diesem Spiel wird eine sehr gute Leistung nötig sein um die Punkte in Leimen zu behalten. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

 

-Steiger, 3.11.2014-

VfB II verpasst einen Punkt in Rettigheim

Hauser traf auch in Rettigheim - es reichte allerdings nicht für Punkte (Foto: Ayhan)

13. Spieltag der A-Klasse am Sonntag, den 2. November

TSV Rettigheim - VfB Leimen II 3:2 (1:0)

VfB-Tore: Hauser, Yonan

 

In Rettigheim zeigte die Mannschaft von Trainer Simon Skowronek eine schwache erste Halbzeit und lag damit verdient zum Pausenpfiff zurück. Nach der Pause spielte der VfB besser mit. Hauser und Yonan hielten ihre Mannschaft mit ihren Treffern bis zum Schluss zwar im Spiel, unterm Strich reichte die Leistung jedoch nicht aus, um die verdiente Niederlage zu verhindern.

 

Am nächsten Sonntag, den 9. November, will das Team mit einem Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn SG Viktoria Mauer für die Wende sorgen. Nach den negativen Ergebnissen und dem großen Verletzungspech der letzten Wochen soll es hier wieder einen Schritt nach vorne geben. Anpfiff im Otto-Hoog-Stadion ist um 12:00 Uhr.

 

-Steiger, 3.11.2014-

VfB Leimen III bleibt in der Erfolgsspur

Bender hielt seinen Kasten sauber und brachte die Wieslocher Stürmer damit zur Verzweiflung (Foto: Ayhan)

15. Spieltag der C-Klasse am Samstag, den 1. November

VfB Leimen III - VfB Wiesloch II 4:0 (2:0)

VfB-Tore: Suleiman (2), Dinarica, Glatting

 

In der C-Klasse eilt die neu gegründete dritte Mannschaft des VfB weiter von Sieg zu Sieg und bestätigt ihre hervorragende Form. Gegen den Namensvetter aus Wiesloch erzielte Suleiman erneut zwei Tore. Dinarica und Glatting trafen ebenfalls. Und da Bender nicht einmal per Elfmeter zu überwinden war, gewann der VfB sein Spiel auch in der Höhe verdient mit 4:0.

 

Beim VfB Rauenberg soll am kommenden Sonntag, den 9. November, die Erfolgsgeschichte des Teams nach Möglichkeit fortgeführt werden. Jedoch ist der Gastgeber seit drei Spielen ungeschlagen und wird, gerade zu Hause, alles dafür tun um die Siegesserie der Leimener zu beenden. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes und offenes Spiel freuen, welches um 12:15 Uhr angepfiffen wird.

 

-Steiger, 4.11.2014-

Hochkarätige Testspiele im Otto-Hoog-Stadion während des Stadionfestes im Jubiläumsjahr

FC Astoria Walldorf - VfB St. Leon 5:0 (4:0)

 

Gegen den Landesligist VfB St. Leon sichert der FCA früh den nächsten Testspielerfolg.

 

Bis zur Pause treffen Benny Hofmann (2), Mario Göttlicher u. Timo Kern zur beruhigenden 4:0-Pausenführung. Marcel Hofbauer sorgt Mitte der 2. Halbzeit für den 5:0-Endstand. ”Heute war es wichtig elf Spielern neunzig Minuten Belastung zu ermöglichen” betonte FCA-Trainer Matthias Born mit Hinblick auf die in zwei Wochen beginnende Regionalliga Saison.

 

Die Elf in Leimen zeigte von Beginn an guten Fußball gegen den VfB St. Leon. Die Mannschaft von Benjamin Schneider dominierte in der vorigen Saison die Landesliga Rhein-Neckar und scheiterte als Vizemeister nur knapp in den Relegationsspielen. Beim FCA feierte Jürgen Rennar nach einem halben Jahr Verletzungspause erfolgreich sein Comeback.

 

In der 14. Minute wurde Marcel Carl im gegnerischen Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Timo Kern verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zur Walldorfer 1:0-Führung. Kurz darauf traf Benny Hofmann mit einem trockenen Schuss aus knapp zwanzig Metern in die linke untere Torecke (17.). Derselbe Spieler setzte in der 35. Minute noch einen drauf und erhöhte auf 3:0. Nach einer Hofmann-Ecke köpfte Mario Göttlicher den 4:0-Halbzeitstand heraus (37.).

 

Wie angesprochen nahm Trainer Born dieses Mal keine Veränderungen vor und ließ die Startelf neunzig Minuten durchspielen. Die zweite Elf kommt morgenfrüh in Mühlhausen zum Zug. In der 2. Halbzeit dominierte der FC-Astoria über die gesamte Spielzeit die Partie, erzielte jedoch nur noch einen weiteren Treffer durch Marcel Hofbauer (68.).

 

Tore: 1:0 (14./FE) Kern, 2:0 (17.) Hofmann, 3:0 (35.) Hofmann, 4:0 (37.) Göttlicher, 5:0 (68.) Hofbauer

Aufstellung FC-Astoria Walldorf: Rennar – Stadler, Göttlicher, Roumeliotis, Hofmann – Mohr, Kern, Etzold, Hofbauer, Neziraj – Carl

 

-Pressemitteilung FC Astoria Walldorf-

 

 

VfB Leimen I - SV Waldhof Mannheim 0:6 (0:0)

 

Der SV Waldhof trat am Samstag zum Gastspiel beim VfB Leimen an. Standesgemäß siegte die Kocak-Truppe mit 6:0 (0:0) gegen den Kreisligisten. Die Gastgeber stellten sich von Beginn an hinten rein und  machten es den Waldhof-Buben somit nicht leicht. Mit einem mageren 0:0 ging es in die Halbzeit.  Nach der Pause ließen die Kräfte beim Kreisligisten allmählich nach und so sorgten Salvatore Bari (2), Ali Burc (2) und Selim Avci (2) für den deutlichen 6:0-Sieg. Aufgrund der heißen Temperaturen wurden zwei Trinkpausen eingelegt.

 

-Text und Fotos: Leimen-Lokal-

 

 

Blitzturnier am Sonntag

 

Am Sonntag bestritten die zweite und dritte Mannschaft, sowie die U19 des VfB ein Blitzturnier untereinander im Otto-Hoog-Stadion. In den drei Partien fielen insgesamt sechs Treffer - so war für die Zuschauer bei bestem Fußballwetter einiges geboten.

 

Einen klaren Turniersieger gab es nicht, da jede Mannschaft je ein Spiel verlor und eines für sich entscheiden konnte.

 

VfB Leimen II - VfB Leimen III 3:0

 

VfB Leimen III - VfB Leimen U19 1:0

 

VfB Leimen II - VfB Leimen U19 0:2

 

-Steiger, 21.7.2014-

Festakt zum 100jährigen Jubiläum des VfB Leimen

Bruno Sauerzapf trägt als 1. Vorsitzender des VfB Leimen die Festrede vor

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum des VfB Leimen bildete der Festakt in der Festhalle des Zementwerkes in Leimen am Freitag, den 27. Juni 2014. Durch das Rednerprogramm des Abends führte Gerd-Peter Gramlich, Vorsitzender von Leimen-Aktiv im BdS, der die Anwesenden, darunter Oberbürgermeister Ernst, Bürgermeisterin Claudia Felden und eine Vielzahl von Stadträtinnen und Räten begrüßt und als Eröffnungspunkt des Abends ein braslienischen Musikstück, gespielt von Hanna Neuschäfer, Jürgen Mauter und Yann Braun von Musikschule Leimen ankündigen konnte.

 

Anschließend übergab er das Wort an den 1. Vorsitzenden des Vereins Bruno Sauerzapf, der die Festrede (vollständiger Text unten als Link) hielt und dabei die 100-jährige Geschichte des VfB Revue passieren ließ.

 

Oberbürgermeister Wolfgang Ernst sprach das Grußwort für die Stadt Leimen, bevor Helmut Sickmüller vom Badischen Fußballverband das Wort ergriff und zum Jubiläum gratulierte. Er überreichte als “Geburtstagsgeschenk” einen Scheck des Verbandes über 500,- €, Thomas Müller, Vorsitzender der TSG Rohrbach und seit 42 Jahren Mitglied im VfB gratulierte im Namen des Badischen Sportbundes, verbunden ebenfalls mit einem Scheck über 500,- €.

 

Aus der Leimener Vereinswelt sprachen Helmut Wurst vom FC Badenia St. Ilgen, Siegfried Schwarz vom SK Neptun, Michael Lapicz von der KuSG, Christiane Mattheier für die Liedertafel und SPD, sowie Richard Bader (CDU) und Ralf Frühwirt (GALL) für ihre Parteien Glückwünsche aus und überreichten dem Vorsitzenden Bruno Sauerzapf ebenfalls Spenden für den VfB.

Auch über eine Privatspende in Höhe von 250 € von Michael Wagenblas konnte sich der VfB freuen.

 

Nach den Grußworten ging man zum gemütlichen Teil des Abends über und pflegte das kameradschaftliche Gespräch bei einem Glas Sekt oder Bier.

 

Lesen Sie hier die Festrede des 1. Vorsitzenden, Bruno Sauerzapf

 

Text und Bilder: www.leimen-lokal.de

VfB Leimen in der 2. Bundesliga vertreten

Ines Bechtel

Sicherlich werden Sie sich fragen, was diese Titel soll. Aber es ist wirklich so. In der kommenden Saison ist der VfB Leimen in der 2. Frauenbundesliga vertreten.

 

Unsere junge Schiedsrichterin Ines Bechtel hat nämlich den Sprung als Linienrichterin in diese Spielklasse geschafft.

 

Als Spielerin war sie zunächst bei den C- und B-Juniorinnen des VfB Leimen bis 2012 am Ball. Im Jahre 2009 begann Ines dann einen Neulingslehrgang als Schiedsrichterin. Diesen konnte sie erfolgreich abschließen, und am 24.03.2010 ihr erstes offizielles Spiel in Rauenberg leiten. Dann ging es eigentlich steil bergauf. Schon 2012 leitete Ines ihr erste Spiel von aktiven Mannschaften in C-Klasse. Bereits 2010 wurde sie als Linienrichterin in der Kreisliga eingesetzt. Hier war sie Assistentin bei Walter Beisel, der bis heute ein großer Förderer von Ines ist. Auch von ihren Eltern wurde Ines in der Schiedsrichterlaufbahn immer wieder unterstützt.

 

Ines wurde dann in den weiteren Jahren als Linienrichterin in der Landesliga, der Damen- Regionalliga und in der B-Juniorinnen-Bundesliga eingesetzt. Über diese Stationen hat nun Ines Bechtel ein weiteres Etappenziel erreicht. Ab der kommenden Saison wird sie als Assistentin in der zweiten Frauenbundesliga an der Linie zum Einsatz kommen. Drücken wir Ines für diese Aufgabe ganz fest die Daumen.

 

Bisher hat Ines fast 170 Spiele als Schiedsrichterin geleitet. Hierzu kommen noch fast 70 Spiele als Linienrichterin. Trotz der nun noch höheren Belastung macht Ines ihre Aufgabe auch weiterhin Spaß. Der VfB Leimen stolz auf Ines Bechtel, und wünscht auch weiterhin viel Erfolg.

 

-Winter, 13.6.2014-

Totengedenken des VfB Leimen – Pfarrer Groß: Wird im Himmel Fußball gespielt?

v.l.: Hans Appel, Pfarrer Steffen Groß, Uwe Sulzer, Bruno Sauerzapf

(fwu – 11.6.14) An Pfingsten gedachte der VfB Leimen auf dem Bergfriedhof seiner Verstorbenen. Die Andacht hielt Leimens evangelischer Pfarrer Steffen Groß, der selbst Mitglied des Vereines ist und der sich auch der Frage widmete, ob im Himmel “Fußball gespielt” werde. An die Leistungen vieler verstorbener Mitglieder für den Verein erinnerte der 1. Vorsitzende Bruno Sauerzapf und der Ehrenvorsitzende Hans Appel verlas, stellvertretend für alle verstorbenen Vereinsmitglieder die Namen der ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenmitglieder, der die Teilnehmerinen und Teilnehmer der Veranstaltung am Ehrenmal, wo ein Kranz niedergelegt wurde, in Stille gedachten.

 

 

Andacht von Pfarrer Steffen Groß

“Vor 100 Jahren haben engagierte Männer den VfB Leimen gegründet. Seitdem haben zahlreiche Männer und Frauen an ihrem Werk weitergebaut und den Verein im Wandel der Zeiten immer wieder neu geprägt. Einige standen auf dem Platz im Rampenlicht oder in der Vorstandsschaft in der ersten Reihe, andere haben im Verborgenen für Ihren Verein gewirkt. Bis heute lassen sich Menschen in Leimen für den Fußball begeistern und wirken damit über den Verein hinaus auch in unsere Stadt hinein.

 

Viele dieser Menschen sind vor uns gestorben. Ihr Werk aber hatte Bestand, davon zeugt das Jubiläumsjahr, dass wir in diesen Tagen begehen. Stellvertretend für alle, die sich in 100 Jahren in den Verein eingebracht haben, wollen wir heute der verstorbenen Vorsitzenden und Ehrenmitglieder gedenken. Wir tun dies nicht auf eigene Rechnung, sondern im Namen des Gottes, der uns die Freude am Fußball und die Gemeinschaft schenkt: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.

 

Wir beten: Guter Gott, dankbar blicken wir heute zurück auf all das, was Menschen vor uns in unserem Verein aufgebaut und erhalten haben. Wir bitten dich: Schenke uns immer wieder Menschen, die Zeit, Kraft und Begeisterung einbringen, damit das Werk der Vorfahren erhalten bleibt und unser Verein hoffnungsvoll den Herausforderungen der Zukunft begegnen kann. Lass den Geist der Fairness und der Toleranz wachsen unter uns, damit Menschen aus unterschiedlichen Nationen, Berufen, Hintergründen zu einem Team in einem Verein werden. Bewahre alle, die auf und neben dem Platz aktiv sind, und lass die Begeisterung für unseren Sport nicht aufhören. Amen.

 

 

Fußball im Himmel?

Vor einiger Zeit hat mich ein kleiner Junge nach dem Training gefragt: Kann man im Himmel eigentlich Fußball spielen? Die Frage war nicht so naiv, wie sie im ersten Moment klingen mag: Der Großvater der Jungen war gestorben, und der Enkel sorgte sich darum, ob es dem Opa jetzt, nach dem Tod, gut geht. Und zum gut gehen gehörte für den Jungen eben das Fußballspielen dazu – eigentlich ein nahe liegender Gedanke!

 

Klar war dem Jungen offenkundig auch, dass mit dem Himmel nicht der blaue Raum über uns gemeint sein kann, sondern das das Wort den Ort bei Gott beschreibt, den Jesus seinen Jüngern jenseits der Todesgrenze versprochen hat. Im Englischen wird der blaue Himmel, der „sky“, vom „Heaven“, dem Wohnort Gottes, unterschieden, und hier ging es um den Heaven. Und wie Kinder so sind, wollte der Junge von mir, dem kickenden Pfarrer, eine Antwort.

Ich habe mir dann die Bemerkung verkniffen, dass ich als HSV-Fan beim Stichwort Fußball derzeit eher an die Hölle denken muss, und habe erst einmal in Ruhe nachgedacht. Der Himmel, das ist doch der Ort, den Gott uns für die Ewigkeit versprochen hat. Der Ort, an dem er selbst alle unsere Tränen abtrocknet und an dem der Tod endgültig keine Macht mehr über uns hat. Der Ort, an dem wir immer noch wir selbst sind – denn das bedeutet doch Auferstehung, dass wir als ganze Menschen eine Zukunft haben, über den Tod hinaus. Das unser Leben nicht mit dem Tod einfach abbricht wie eine Kerze, die man ausbläst, sondern das wir weiter leben dürfen, in Gemeinschaft mit Gott und den Menschen.

 

Und gleichzeitig bedeutet Auferstehung doch auch: Wir sind nicht mehr festgelegt auf unsere Fehler, unsere Schuld, unsere Ängste. Auch nicht mehr auf unsere inneren und äußeren Verletzungen. Wir können alles abgeben, was unser Leben und das Leben der Menschen in unserer Nähe beschwert hat. Gott nimmt uns alles weg, was zwischen ihm und uns gestanden hat, alles, was uns von anderen Menschen getrennt hat und auch alles, bei dem wir nicht im Reinen mit uns selbst waren. Kurz: Wir dürfen im Himmel endlich und endgültig so leben, wie Gott uns gewollt und geschaffen hat, ohne Leid, ohne Schuld, aber ganz wir selbst und in Frieden mit Gott, der Welt und uns selbst.

 

Wenn das aber wahr ist – wenn wir im Himmel ganz und gar leben dürfen, ohne die Lasten dieser Welt – dann hat der kleine Junge eine ganz richtige Ahnung gehabt. Wenn wir ganz und gar leben dürfen, lebendig und selig vor Glück – gehört dann nicht der Fußball, der unser Leben und das Leben so vieler anderer Menschen reich und erfüllt macht, nicht unbedingt dazu? Können wir etwa ganz und gar wir selbst sein ohne einen Ball und zwei Tore? Ich muss nur an meine F-Jugend-Mannschaft denken, um zu wissen: Nein, das geht nicht. Ein Fußballer ohne Fußball ist kein ganzer, kein wirklich lebendiger Mensch, im Leben auf der Erde nicht und im Himmel erst recht nicht.

Und so ist dann auch meine Antwort auf den kleinen Jungen mit seiner großen Frage ausgefallen: Ja, auch im Himmel wird Fußball gespielt, genauso wie dort musiziert und gesungen wird, gespielt und gelacht. Dein Opa ist bestimmt mittendrin!

 

Auch im Himmel wird Fußball gespielt – aber etwas ist anders: Alles, was unseren Sport verdunkelt, alles, was ihn kaputt macht und manche Spieler auch, das gibt es im Himmel nicht mehr: Keine roten Karten und keine Blutgrätschen. Keine Fankrawalle, keine Kreuzbandrisse und keinen Streit mehr im Verein. Keinen Mauscheleien und keine Schiedsrichter, die um ihre Gesundheit fürchten. Wohl aber Traumpässe und Glanzparaden, Trikottausch und Tiki-Taka, Flankenläufe und Fallrückzieher. Und echte Gemeinschaft, die Grenzen überwindet – wenn in unsere Jugend Aramäer und Türken, Hauptschüler und Gymnasiasten, Kinder reicher Leute und Kinder von Arbeitslosen zu einem Team zusammenwachsen und alle Rivalitäten dem Teamgeist weichen, bekommen wir davon schon heute eine Ahnung.

 

Mögen also unsere Verstorbenen auch im Himmel ihrem, unserem geliebten Sport nachgehen – und wir eines Tages auch. Und mögen wir hier auf der Erde nie vergessen, dass es bei aller sportlicher Rivalität unser Auftrag ist, Teamgeist, Zusammenhalt, Freude, Fairness und Einsatz für andere in die Welt zu tragen, so wie die Verstorbenen es vor uns und für uns getan haben. Wenn uns das gelingt, ist das, so gesehen, nicht weniger als ein Stück Himmel auf Erden, genauer: auf dem Fußballplatz. Das ist unser Auftrag, auch in den nächsten 100 Jahren. Gott möge uns schenken, dass er gelingt. Amen.”

Sparkasse Heidelberg übergibt Spende an VfB Leimen

Filialdirektor Michael Stegmeier übergibt den symbolischen Scheck im Otto-Hoog-Stadion an eine Delegation und Jugendmannschaft des VfB

Im Rahmen des 45. Dr. Schott-Gedächtnis-Turniers übergab die Sparkasse Heidelberg in Person von Filialdirektor Michael Stegmeier dem Vorstand des VfB Leimen anlässlich des 100 jährigen Jubiläums einen Scheck in Höhe von 1.000,- EUR für die Jugendarbeit des Vereins.

 

Im Namen aller Mitglieder, Jugendspieler, deren Eltern und Trainer möchten wir uns an dieser Stelle für die großzügige Spende der Sparkasse bedanken!

 

Der Vorstand

VfB Leimen II steigt in die A-Klasse Heidelberg auf!

Der VfB II feiert den zweiten Aufstieg in drei Jahren

Nach einem 5:0-Sieg über den bereits feststehenden Meister FT Kirchheim hat der VfB Leimen II am letzten Spieltag der B-Klasse Heidelberg den schon fast nicht mehr für möglich gehaltenen Aufstieg in die A-Klasse gefeiert.

 

Dank zuletzt sieben Siegen in Folge konnte der TSV Wieblingen II am vorletzten Spieltag vom zweiten Platz verdrängt werden. Mit dem Schützenfest gegen Kirchheim konnte diese Position verteidigt und der zu Saisonbeginn als Ziel ausgegebene Aufstieg perfekt gemacht werden.

 

Die Feierlichkeiten dauerten im Rahmen des an diesem Wochenende stattfindenden Dr. Schott-Turnier bis tief in die Nacht. Die Mannschaft, das Trainerteam, die erste Mannschaft des VfB und viele Fans veranstalteten spontan eine riesige Party auf dem Festplatz des Otto-Hoog-Stadions.

 

Der Dank des Teams gilt all denjenigen, die sie während der langen, anstrengenden Saison selbst in den Momenten unterstützt haben, als der Aufstieg in weite Ferne gerückt schien. Mit zwei Aufstiegen in drei Jahren und dem damit verbundenen Durchmarsch aus der C- in die A-Klasse hatte man noch vor wenigen Jahren nicht rechnen können. Dass dieses Kunststück nun fast ausschließlich mit selbst ausgebildeten, ehemaligen Jugendspielern gelungen ist, macht die Verantwortlichen umso stolzer auf das Geleistete.

 

Bis die Vorbereitung auf die kommende Saison beginnt werden die Handlungen der Spieler im Zeichen der Freude über diesen Erfolg stehen und es sind bereits einige weitere Feierlichkeiten geplant.

 

Kommen Sie auch in der kommenden Saison zu den Spielen des VfB Leimen II und unterstützen Sie die Mannschaft dabei, sich in der A-Klasse zu etablieren.

 

-Steiger, 1.6.2014-

Der VfB Leimen trauert um verdiente Mitglieder

Innerhalb von nur wenigen Tagen muß der VfB Leimen von drei verdienten Vereinsmitgliedern Abschied nehmen.

 

Völlig überraschend verstarb Christian Mathes im Alter von nur vierzig Jahren. Christian war im VfB-Clubhaus hinter der Theke ehrenamtlich tätig. Vor allem bei Heimspielen der aktiven Mannschaften war er im Einsatz. Bei allen Gästen war ein beliebter Zuhörer und Gesprächspartner.

 

Auch von Harald Müller muß der VfB Abschied nehmen. Über lange Jahre versah Harald Müller seine Dienste im damaligen Jugendraum. Auch als Betreuer von verschiedenen Jugendmannschaften war Harald bei den jungen Fußballer sehr beliebt, da seine ruhige und sachliche Art bei allen gut ankam.

 

Kurz vor dem Jahreswechsel verstarb dann unser Ehrenmitglied Walter Külbel. Walter Külbel war über Jahrzehnte ein zuverlässiger Platzkassier und bei vielen Vereinsfesten im Einsatz. Auch beim Förderkreis Fussball war er engagiert und ein langjähriges Mitglied.

 

Der VfB Leimen verneigt sich an dieser Stelle vor den Verstorbenen und dankt Ihnen für Ihren Einsatz zum Wohle des Vereins. Den Angehörigen gilt unser tiefstes Mitgefühl und unsere Anteilnahme. Der VfB Leimen wird ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.

 

-Gehrig, 7.1.2014-

Kunstrasen offiziell an den VfB übergeben

Herr Haas, von der Firma Plankonzept, übergibt den neuen Kunstrasen symbolisch an den 1. Vorsitzenden des VfB Leimen, Bruno Sauerzapf

Im Rahmen des Stadionfestes wurde das neue Kunstrasenspielfeld offiziell an den VfB Leimen übergeben. Zur Übergabe konnte der 1. Vorsitzende des VfB, Bruno Sauerzapf, zahlreiche Ehrengäste und Sponsoren begrüßen.

 

Er dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass der VfB jetzt einen Allwetterplatz hat. Grußworte der Stadt Leimen überbrachte Bürgermeisterin Claudia Felden. Sie erläuterte die finanzielle Planung, und konnte kundtun, dass durch die viele Eigenleistung des Vereins sogar unter der geplanten Bausumme geblieben werden konnte.

 

Von der Firma Plankonzept war der Planer, Herr Haas, anwesend. Er unterrichtete die Zuhörer über die technischen Details des Kunstrasenfeldes, und merkte an, dass der VfB jetzt über eines der neuartigsten Modelle eines Kunstrasens verfüge.

 

Auch der Fußballkreis Heidelberg war bei der Übergabe vertreten. Kreisjugendleiter Eugen Wickenhäuser überbrachte die Grüße des Kreisvorstandes und überreichte einen Bundesligaspielball der Marke „Torfabrik“, der oft den Weg ins gegnerische Tor finden soll.

 

Bei einem abschließenden Sektempfang konnte dann noch lange Fachgespräche werden geführt werden.

 

VfB Leimen I gewinnt Blitzturnier

 

Das Blitzturnier im Rahmen des Stadionfestes konnte von der „Ersten“ des VfB gewonnen werden. Im Endspiel standen sich die beiden VfB-Mannschaften gegenüber. Die „Zweite“ führte zur Halbzeit schon mit 2:0, ehe dann die Kräfte schwanden. Kurz vor dem Abpfiff gelang dann der „Riegler-Truppe“ der entscheidende Treffer zum 3:2 Sieg.

 

-Gehrig, 22.7.2013-